Das Konzept für EASRO wurde geboren, als die belgischen Grenzen aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2020 geschlossen wurden. Während eine Gruppe belgischer Zweitwohnsitzbesitzern darum kämpfte, zu ihrem eigenen Wohnsitz im eigenen Land gehen zu dürfen, startete 2deverblijvers.be eine Aktion für ausländische Eigentümer. Diese blieben mit anderen Aktionsgruppen in der Kälte. Die Situation hat sich gemildert, als das Grenzverbot im Juni 2020 aufgehoben wurde. Das Konzept, die Grundideen der 2deverblijvers.be (mit z. B. Botschaftern oder lokalen Managern) wurde ins Leben gerufen und inspirierte andere, einen inländischen Verein zu gründen.

In der Zwischenzeit hatte 2deverblijvers.be Kontakte geknüpft und bereits einige Petitionen gestartet, zusammen mit einigen Gruppen aus Frankreich, Deutschland und den Niederlanden, und eine erste Petition wurde auf europäischer Ebene eingereicht.

Der Bedarf nach einem Verband von und für zweite Residenz Bewohner im europäischen Kontext wurde notwendig und der Verband wurde von einigen Eigentümergemeinschaften mit vielen ausländischen Eigentümern kontaktiert.

Durch die vielen Kontakte sind die Ziele des Vereins klar geworden und der Start kann fortgesetzt werden.

EASRO ist ein Verein und arbeitet mit der Plattformorganisation von extrasupport vzw zusammen, die verschiedene Organisationen unterstützt

Das Organigramm umfasst einen Steuerungsgruppe und eine (inter)nationale Aktionsgruppe.

Die technische und administrative Abwicklung erfolgt durch Extrasupport vzw.

Interessiert?